Manifest: “Kritische Analyse der politischen Struktur unseres Schul- und Bildungssystems”

Juni 1, 2021

Ein Manifest von Hans Eberwein und Georg Feuser

Hans Eberwein und ich entschlossen uns, im Rahmen unserer gemeinsamen Einchätzung der Situation des institutionalisierten  Erziehungs-, Bildungs- und Unterrichtssystems (EBU), im August 2012 eine gemeinsam verfasste kritische Analyse zur politischen Struktur des Schul- und Bildungssystem an alle diesbezüglich politisch relevanten und verantwortlichen Persönlichkeiten zu senden. Es gab dazu eine einzige Rückmeldung, nämlich die des Bundespräsidenten, der die Initiative begrüßte und mitteilte, dass er für solche Anliegen nicht zuständig sei. Aus der Perspektive der gegenwärtigen Lage z.B. der schleppenden bis stagnierenden Umsetzung der UN-BRK im Sinne der Inklusion und unter dem Einfluss der Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen auf Kindergärten, Schulen und das tertiäre Bildungssystem hat dieses Manifest letztlich nichts an Aktualität eingebüßt. Wir möchten deshalb noch einmal auf dieses Manifest aufmerksam machen und seine Lektüre als Anregung zur kritischen Reflexion des gegenwärtigen Standes des EBU empfehlen. [GF: 07/2021]

Manifest vom August 2012 zum Download

Kurzfassung des Manifests zum Download

Pressemitteilung zum Manifest zum Download