Neu erschienen …

April 26, 2019

Hinweise auf neue Publikationen:

Eine kritische Auseinandersetzung mit der Frage des Zusammenhangs von Inklusion und Nachhaltigkeit, mit der in den Diskursen nicht nur im Feld der Pädagogik zwei sehr diffuse Begriffe aufeinander stoßen, die aber dennoch im Interesse der Sache zu analysieren und konstruktiv zu konfigurieren sind, finden Sie in:

Feuser, G. (2018): Inklusion und Nachhaltigkeit: Ein kritisch-konstruktiver Diskurs zu Begrifflichkeiten und deren Geltungsansprüchen in der Pädagogik. In: Bartosch, R. & Köpfer, A. (Hrsg.): Inklusion und Nachhaltigkeit. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, S. 55-74

*     *    *

Grundlegende Arbeiten zur Entwicklung der Integration/Inklusion und der von mir entwickelten Allgemeinen Pädagogik und entwicklungslogischen Didaktik aus den 1980er Jahren finden sie in:

Feuser, G. (2018): Wider die Integration der Inklusion in die Segregation. Zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik und entwicklungslogischen Didaktik. Berlin: Peter Lang Verlag

Die in ihrer originalen Version in den Band übernommenen Beiträge sind aus aktueller Sicht und zum besseren Verständnis der Ausführungen mittels Fußnoten kommentiert. Ihnen geht ein aktueller Referenzbeitrag (S. 21-41) und eine Orientierung zur Zeitgeschichte (S. 41-71) voraus und kritische Reflexionen aus heutiger Perspektive der Entwicklung der Integration/Inklusion (S. 313-330) schließen den Band ab. Siehe Download

*     *     *

Eine kritische Auseinandersetzung mit der jüngeren Geschichte der Entwicklung der „Inklusion“ im Bereich der institutionalisierten Erziehung und Bildung der Autoren Georg Feuser, Erich Otto Graf, Wolfgang Jantzen, Willehad Lanwer, Erwin Reichmann-Rohr, Peter Rödler und der Autorin Anne Stein finden Sie in:

Feuser, G. (Hrsg.) (2017): Inklusion – ein leeres Versprechen? Zum Verkommen eines Gesellschaftsprojekts. Gießen: Psychosozial-Verlag

Formen struktureller Gewalt und politische Herrschaftsverhältnisse der Steuerung und Kontrolle des Bildungssystems sowie die „Zwangs-Inklusionen“ der vermeintlich nicht Inkludierbaren in Sonderräume und damit ein „Inklusionismus“ der ‚Integration der Inklusion in die Segregation‘ werden offen gelegt, aber auch aufgezeigt, wie Bildungsgerechtigkeit und eine grundlegend anerkennungsbasierte Gleichberechtigung im Feld der Pädagogik realisiert werden kann. Siehe Download