Neu erschienen …

Oktober 24, 2019

Hinweise auf neue Publikationen:

Gerade erschienen ist das Buch
„Das Mögliche, das im Wirklichen (noch) nicht sichtbar ist …“ Planung von Unterricht für heterogene Lerngruppen – im Gespräch mit Georg Feuser
Herausgeberinnen und Herausgeber [HuH] sind: Anja Behrendt, Franziska Heyden und Thomas Häcker (Universität Rostock). Düren: Shaker-Verlag 2019

Hintergrund dieses Buches ist eine Fachtagung, die im Mai 2017 innerhalb des Projektbereiches Fach- und allgemeindidaktische Gestaltung von inklusiven Lern-Lehr-Prozessen des BMBF-Projektes Lehren in M-V (Qualitätsoffensive Lehrerbildung) unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Häcker an der Universität Rostock stattgefunden hat. Dies im Rahmen einer sehr breit angelegten Befassung mit der von mir entwickelten „Entwicklungslogischen Didaktik“ als Realisierung einer nicht ausgrenzenden, mithin inklusiven „Allgemeinen Pädagogik“ – bezogen auf die Fächer Biologie, Chemie, Latein, Deutsch und Englisch. Die darauf bezogenen Tagungsbeiträge verdeutlichen die Versuche, die seit den 1970er Jahren in der Pädagogik verstärkt herausgebildeten Brüche zwischen Fachdidaktik und allgemeiner Didaktik konstruktiv zu überwinden und konzeptionell auf neu zu gewinnenden Reflexionsebenen zu vereinheitlichen. Dies unter dem Leitgedanken, dass Fachunterricht, vor allem auch auf der gymnasialen Ebene, nicht per se und zwangsläufig Schülerinnen und Schüler ausgrenzend sein muss. Das gerahmt durch eine Abhandlung von Anja Behrendt zur Frage nach der Einheit des Menschen als Kern der Debatte um schulische Inklusion und der Betrachtung des meiner „Allgemeinen Pädagogik“ zugrunde liegenden Menschenbildes vor dem Hintergrund platonisch-aristotelischer Erkenntnistheorie.
Link zum Verlag: Weiter >>

Meine Beiträge zu diesem Band sind :

Feuser, G. (2019): Lernen durch Koopertion am Gemeinsamen Gegenstand. In: Behrendt, A., Heyden, F & Häcker, T. (Hrsg.): „Das Mögliche, das im Wirklichen (noch) nicht sichtbar ist. Düren: Shaker-Verlag, S. 5-30

und das mit mir geführte Interview mit Georg Feuser. In: Behrendt, A., Heyden, F & Häcker, T. (Hrsg.): „Das Mögliche, das im Wirklichen (noch) nicht sichtbar ist. Düren: Shaker-Verlag, S. 135-195
Das Interview greift zentrale Fragen aus den bei der Fachtagung geführten Gesprächen auf und kann möglicherweise darin hilfreich sein, die Komplexität vor allem der „Entwicklungslogischen Didaktik“ transparent zu machen und dazu beitragen, viele Missverständnisse und Fehlinterpretationen zu korrigieren.
Mir ist es ein besonderes Anliegen, den VeranstalterInnen der Tagung und HerausgeberInnen dieses Tagungsbandes, für das Interresse an meinen Arbeiten und für die fundierte, sachbezogene und menschlich würdige Weise der gemeinsamen Arbeit an diesen Fragen zu danken.

*     *     *

Eine kritische Auseinandersetzung mit der Frage des Zusammenhangs von Inklusion und Nachhaltigkeit, mit der in den Diskursen nicht nur im Feld der Pädagogik zwei sehr diffuse Begriffe aufeinander stoßen, die aber dennoch im Interesse der Sache zu analysieren und konstruktiv zu konfigurieren sind, finden Sie in:

Feuser, G. (2018): Inklusion und Nachhaltigkeit: Ein kritisch-konstruktiver Diskurs zu Begrifflichkeiten und deren Geltungsansprüchen in der Pädagogik. In: Bartosch, R. & Köpfer, A. (Hrsg.): Inklusion und Nachhaltigkeit. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, S. 55-74

*     *    *

Grundlegende Arbeiten zur Entwicklung der Integration/Inklusion und der von mir entwickelten Allgemeinen Pädagogik und entwicklungslogischen Didaktik aus den 1980er Jahren finden sie in:

Feuser, G. (2018): Wider die Integration der Inklusion in die Segregation. Zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik und entwicklungslogischen Didaktik. Berlin: Peter Lang Verlag

Die in ihrer originalen Version in den Band übernommenen Beiträge sind aus aktueller Sicht und zum besseren Verständnis der Ausführungen mittels Fußnoten kommentiert. Ihnen geht ein aktueller Referenzbeitrag (S. 21-41) und eine Orientierung zur Zeitgeschichte (S. 41-71) voraus und kritische Reflexionen aus heutiger Perspektive der Entwicklung der Integration/Inklusion (S. 313-330) schließen den Band ab. Siehe Download

*     *     *

Eine kritische Auseinandersetzung mit der jüngeren Geschichte der Entwicklung der „Inklusion“ im Bereich der institutionalisierten Erziehung und Bildung der Autoren Georg Feuser, Erich Otto Graf, Wolfgang Jantzen, Willehad Lanwer, Erwin Reichmann-Rohr, Peter Rödler und der Autorin Anne Stein finden Sie in:

Feuser, G. (Hrsg.) (2017): Inklusion – ein leeres Versprechen? Zum Verkommen eines Gesellschaftsprojekts. Gießen: Psychosozial-Verlag

Formen struktureller Gewalt und politische Herrschaftsverhältnisse der Steuerung und Kontrolle des Bildungssystems sowie die „Zwangs-Inklusionen“ der vermeintlich nicht Inkludierbaren in Sonderräume und damit ein „Inklusionismus“ der ‚Integration der Inklusion in die Segregation‘ werden offen gelegt, aber auch aufgezeigt, wie Bildungsgerechtigkeit und eine grundlegend anerkennungsbasierte Gleichberechtigung im Feld der Pädagogik realisiert werden kann. Siehe Download